Montag, 4. Februar 2013

Relax Day!

Auch mein zweiter Tag in meiner Gastfamilie war voller neuer Erlebnisse und tollen Momenten, obwohl es eigentlich ein 'Relax Day' war.
Als ich morgens aufgewacht bin, waren meine Gasteltern schon wach und saßen im Wohnzimmer. Wir haben uns nett unterhalten und angefangen das Frühstück vorzubereiten, bevor mein Gastvater dann meinen Gastbruder geweckt hat.
What an amazing breakfast :)
So viele verschiedene Sachen, die ich noch nicht kannte, obwohl meine Gastmutter sogar Crossaints gekauft hatte.
Nach dem Frühstück sind mein Gastvater und mein Gastbruder dann aufgebrochen, um ein neues Motorbike für meinen Gastbruder zu kaufen.
Meine Gastmutter und ich haben die Zeit, in der die beiden weg waren, genutzt, um uns sehr viel zu unterhalten, uns Fotos anzugucken, mein Zimmer zu dekorieren oder auch eine Hochzeitssendung zu schauen.
Am Nachmittag, als mein Gastvater und mein Gastbruder wiederkamen, sind wir dann zu dem Arbeitsplatz meines Gastvaters gefahren. Ein wahnsinnig faszinierender Ort, an dem es vieles zu sehen gibt.


Ein kristallklarer See, indem mein Gastbruder schwimmen geht.
Danach sind wir dann weiter zu einem nahe gelegenen Eukalyptuswald gefahren, indem wir nach Koalas gesucht haben. Das war das Ergebnis:

Ein Koala in der Wildnis.

An diesem Nachmittag habe ich viele australische Tiere gesehen, denen ich hoffentlich noch häufiger, vielleicht sogar näher begegne. All diese Tiere haben wir in der Wildnis entdeckt. Der Platz, an dem mein Gastbruder und mein Gastvater auch immer Motorbike fahren gehen.


Australischer Fuchs

Wallaby



Australischer Ameisenigel (Echidna)


Diesen Ameisenigel haben wir auf unserem Heimweg auf der Straße gesehen und wir haben natürlich sofort angehalten, weil man diese wohl relativ selten sehen kann. Mein Gastvater hat den Ameisenbär dann hochgehoben und ich habe ihn mal angefasst. Er schaut schlimmer aus als er sich anfühlt! :)


Ein altes Haus im Nowhere.

Sonnenuntergang

Manchmal passieren aber auch ein paar Unglücke, wie ihr auf dem kommenden Bild sehen könnt. Es gibt ziemlich viele Zäune, so dass die Kängurus manchmal darin hängen bleiben und sich nicht befreien können. Dann entstehen solche Bilder, wie das folgende.
Das Skelett eine Kängurus in einem Zaun.
Der Nachmittag war einfach nur sehr toll und aufregend. Vorallem das Stehen auf der Ablage des PickUps, während wir über die Felder gefahren sind, war sehr lustig.

So sind mein Gastbruder und ich gefahren.
Abends sind wir dann relativ spät nach Hause gekommen, haben wiedermal sehr leckeres Essen gemacht und meine Gastfamilie ist dann sehr schnell ins Bett gegangen.

Morgen oder übermorgen gehen wir dann in einen Uniform-Shop und kaufen meine Schuluniform. Bis jetzt haben wir aber immer noch keinen Termin für ein Interview mit dem Principal.

Ich vermisse euch und sende euch schöne Grüße aus dem Sommer!
Tahnee <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen